Grundschulstufe

amtlicher Lehrplan

 
In der Grundschulstufe werden Schüler mit einem diagnostizierten Förderbedarf bis zu vier Schulbesuchsjahre unterrichtet.

Hier steht der Erwerb grundlegender Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Bewältigung des Lebens und des Lernens im Mittelpunkt des Schulalltags.

Die zeitliche und inhaltliche Strukturierung des Tagesablaufes, sowie das Erlernen von schulischen Verhaltens- und Arbeitsweisen werden angemessen eingeführt und erweitert.

Der Erwerb einer Arbeitshaltung wird angebahnt, Selbsttätigkeit in allen Lernbereichen gefordert und gefördert.


Die Vermittlung der Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen nimmt einen hohen Stellenwert ein, wobei sich die Inhalte des Unterrichts an der Lebenswirklichkeit, den Bedürfnissen und Fähigkeiten der einzelnen Schüler orientieren.
Gleichzeitig ist für das Zusammenleben und –arbeiten in der Klasse der Erwerb grundlegender Verhaltensweisen und Regeln im sozialen Miteinander unerlässlich.

Acht bis maximal zwölf Schüler besuchen eine Klasse.

Der Unterricht wird von einer Studienrätin im Förderschuldienst und heilpädagogischen Förderlehrkräften erteilt.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit der Tagesstätte sowie Therapeuten (Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie) und Schulbegleitern ist ein besonderes Qualitätsmerkmal unserer Schule.


Unterstützend sind pädagogische und/oder pflegerische Fachkräfte sowie eventuell ein Mitarbeiter im Freiwilligen Sozialen Jahr oder Praktikanten in der Klasse tätig.


Auf dem Stundenplan stehen die Fächer „Grundlegender Unterricht“ (Deutsch, Mathematik, Sachunterricht, Musik, Hauswirtschaft), Bewegung und Sport, Schwimmen und Religion.


Darüber hinaus ist eine individuelle Förderung in den Bereichen Denken und Lernen, Selbstversorgung, Sprache und Kommunikation sowie Wahrnehmung und Bewegung Grundprinzip unserer Schule.

 
 

Unterrichtsformen:

 
  • Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit
  • Einzelförderung
  • Freiarbeit
  • Stationsarbeit
  • Projektorientierter Unterricht (z.B. Kooperation, Schullandheim, Sportveranstaltungen, Freizeitnachmittag…)
 

Der Unterricht orientiert sich an folgenden methodischen Schwerpunkten:

  • Differenzierung
  • Individualisierung
  • Handlungsorientiertes Lernen
  • Lebensweltorientierung
  • Normalisierungsprinzip, z.B. Hausaufgaben
  • Vorgehen in kleinen Schritten
  • Musisch-spielerische Auseinandersetzung mit Lerninhalten

 

 

Joomla template by a4joomla